Förderung / Zuschüsse Wärmepumpe

Staatliche zuschüsse für die wärmepumpe: Der Einbau einer Wärmepumpe, deren effizienz erwiesen ist, wird von der Bundesregierung unter bestimmten Voraussetzungen gefördert. Dies gilt allerdings nur für Altbauten.

Wärmepumpen mit nachgewiesener Effizienz werden staatlich gefördert. Das gilt für mehr als 2 Dutzend Bartl Wärmepumpen, die Saniwolf Walddorfhäslach im Programm hat

Förderung für Bartl Wärmepumpen © Ralf Luczyk, www hinein.eu/pixelio.de

Anträge können gestellt werden beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA. Gefördert werden effiziente Wärmepumpen in Bestandsgebäuden für

  • die kombinierte Raumbeheizung und Warmwasserbereitung von Wohngebäuden
  • die Raumbeheizung von Nichtwohngebäude
  • die Bereitstellung von Prozesswärme oder von Wärme für Wärmenetze

Die Wärmepumpe muss in einem Bestandsgebäude installiert werden, für das bereits vor dem 01. Januar 2009 ein Bauantrag gestellt wurde und das schon vor dem 01. Januar 2009 über ein Heizungssystem verfügte.

Es muss ein Strom- bzw. ein Gaszähler sowie mindestens ein Wärmemengenzählers zur Messung der größten Wärmemenge der Anlage vorhanden sein.

Ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage ist durchzuführen. Seit dem 01.09.2011 ist zusätzlich Fördervoraussetzung, dass mindestens eine Umwälzpumpe in der Wärmepumpenanlage die Effizienz-Anforderungen entsprechend der Effizienzklasse A erfüllt. Dies ist durch Vorlage der Rechnung (in Kopie) nachzuweisen. Der Hersteller und die Typbezeichnung müssen aus der Rechnung hervorgehen. Eine Liste der (separaten sowie integrierten) Umwälzpumpen der Effizienzklasse A steht rechts nebenstehend im Bereich „Downloads“ zur Verfügung.

Je nach Bauart müssen mindestens folgende Jahresarbeitszahlen nachgewiesen werden:

  • 3,8 bei Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen in Wohngebäuden
  • 4,0 bei Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen in Nichtwohngebäuden
  • 3,5 bei Luft/Wasser-Wärmepumpen
  • 1,3 bei gasbetriebenen Wärmepumpen

Folgende Fördersätze gibt es derzeit:
Basisförderung

  • Luft/Wasser-Wärmepumpen: 900 Euro pauschal bei Anlagen bis 20 kW, 1200 Euro pauschal bei Anlagen von 20 kW bis 100 kW
  • Wasser/Wasser- und Sole/Wasser-Wärmepumpen: 2.400 Euro pauschal bei Anlagen bis 10 kW. Darüber hinaus wird jedes weitere kW mit 120 Euro (bei Anlagen bis 20 kW) bzw. mit 100 Euro (bei Anlagen bis 100 kW) gefördert.

Bonusförderung
Wird gleichzeitig eine vom BAFA geförderte Solarkollektoranlage errichtet, so kann zusammen mit dem Solarantrag ein Kombinationsbonus beantragt werden. Für beide Maßnahmen muss bei der BAFA ein separater Antrag gestellt werden.

Förderung für 26 BARTL Wärmepumpen
Ausführliche Informationen zur Antragstellung finden Sie auf der Webseite des BAFA. Dort kann man auch die erforderlichen Antragsformulare herunterladen. Auf der Webseite finden Sie zudem eine Liste aller Wärmepumpen, die wegen ihrer Effizienz gefördert werden. Diese Liste enthält auch mehr als zwei Dutzend BARTL-Wärmepumpen, deren Kauf wegen des großen Nutzens ebenfalls finanziell gefördert wird.

Weitere Infos zum Heizen mit der Wärmepumpe:

Funktion der WärmepumpeFunktionsweiseLuft-Wärmepumpe - © Wolf SchrothLuft - Wärmepumpe
Warmwasserbereitung mit der Brauchwasser-Wärmepumpe - Warmwasserwärmepumpe Pliezhausen, Walddorfhäslach - © Christian Seidel, pixelio.deWarmwasser- WärmepumpeWärmepumpe für den Altbau. Heizungsmodernisierung mit der Wärmepumpe: Saniwolf - Ihr Ansprechpartner in der Region Reutlingen, Tübingen, Nürtingen, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Rommelsbach, Waldenbuch, Dettenhausen -  © Helene Souza, pixelio.deWärmepumpe im Altbau
Beratung und Service Wärmepumpe , Service und Beratung Saniwolf Walddorfhäslach - © Christian Seidel, pixelio.deBeratung und ServiceFörderung Wärmepumpe - © Ralf Luczyk, www.hinein.eu_pixelio.deFördermittel
Bildhinweise / Copyright:
Bild: “Funktionsweise” ©Rainer Sturm, pixelio.de; “Luft-Wärmepumpe” ©Wolf Schroth; “Warmwasser-Wärmepumpe” ©Christian Seidel, pixelio.de; “Wärmepumpe im Altbau” ©Helene Souza, pixelio.de; “Beratung & Service” ©Christian Seidel, pixelio.de; “Fördermittel” ©Ralf Luczyk, www.hinein.eu/pixelio.de